Ihr Browser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Browser für eine korrekte Anzeige dieser Website. Meinen Browser jetzt aktualisieren

×

Willkommen auf der Unternehmens-Website von Belimo.
Setzen Sie Ihren Besuch auf unserer globalen Website fort oder wählen Sie unten eine regionale Website aus.
Ihren Standort auswählen

Die Raumluftqualität und
unsere Gesundheit

Einfluss der Raumluftqualität auf unsere Gesundheit

Die Menschen verbringen circa 90 Prozent ihrer Zeit im Inneren von Gebäuden und atmen pro Tag 12'000 Liter Luft. Daher ist es wichtig, den starken Einfluss der Raumluftqualität auf unser Wohlbefinden zu verstehen, insbesondere in dieser aussergewöhnlichen Zeit der Coronavirus-Pandemie. Die Auswirkungen von volatilen organischen Verbindungen (VOC) auf den Menschen wurden im Zusammenhang mit dem «Sick-Building-Syndrom» zwar bereits ausführlich besprochen, die Rolle, die trockene Luft bei der Ausbreitung von Mikroben, darunter auch Viren, spielt, wird aber häufig vernachlässigt. Für eine stabile und gesunde Raumluftqualität in Gebäuden sind leistungsstarke HLK-Systeme und die richtigen Befeuchtungsstrategien erforderlich.

Wie wirkt sich die Luftfeuchtigkeit auf die Ausbreitung von Viren aus?

Eine Möglichkeit, wie sich Viren ausbreiten können, ist in kleinen Wassertropfen. Je höher die Luftfeuchtigkeit ist, umso grösser werden die Tropfen, wodurch sie nicht mehr so lange Wege zurücklegen können. Kleine Tropfen hingegen können sich durch grosse offene Büroräume bewegen, mehrere Stunden überleben und dadurch mehr Menschen infizieren. Darüber hinaus sind viele Bakterien und Viren in trockener Luft deutlich ansteckender.

Im gemässigten Klima fällt die Luftfeuchtigkeit in den kälteren Monaten häufig auf eine relative Feuchte von unter 40 Prozent. Der optimale Wert für die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen liegt jedoch bei 40 bis 60 Prozent, da so das Risiko der Krankheitsübertragung weitaus geringer ausfällt und sich der Körper besser schützen und selbst heilen kann.

Lassen Sie sich von der Leistung einer richtigen Befeuchtung überzeugen, und erfahren Sie mehr über die Massnahmen, die Sie ergreifen können, um Ihre eigene Gesundheit, Produktivität und Aufnahmefähigkeit zu verbessern.

ASHRAE Tech Hour: Gesundheit der Nutzer, Energiebilanz von Gebäuden und Luftfeuchtigkeit

Präsentiert von Dr. Stephanie Taylor, CEO von Taylor Healthcare Commissioning, Inc. 

Im Rahmen der ASHRAE Tech Hour stellen einige der klügsten Köpfe von ASHRAE die neuesten technischen Inhalte vor. 

Dr. Stephanie Taylor hat einen Abschluss von der Harvard Medical School (MD) und der Universität von Norwich (Master in Architektur). Ihr lebenslanger Einsatz gilt der Gesundheit und dem Wohlbefinden von Gebäudenutzern, insbesondere der physischen Umgebung in Innenräumen.

Wie beeinflussen volatile organische Verbindungen die menschliche Gesundheit?

VOC sind organische Chemikalien wie Formaldehyd und Benzol, die aus vielen verschiedenen Quellen stammen, darunter Parfüm, Farbe, Teppichböden, Baustoffe und Rauch. Sie tragen massgeblich zum «Sick-Building-Syndrom» bei – einem Zustand, der vermeintlich durch den Aufenthalt in einem Gebäude verursacht wird – und wirken sich auf das Wohlbefinden der Nutzer aus. Bereits geringe Konzentrationen von VOC können Reizungen der Schleimhäute (Augen, Nase und Atemwege) sowie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Übelkeit zur Folge haben. Hohe Konzentrationen bestimmter VOC führen unter Umständen auch zu anderen gesundheitlichen Problemen. Für die meisten chemischen Verbindungen haben die lokalen Behörden Maximalwerte für die Konzentration von VOC am Arbeitsplatz festgelegt. Diese kann direkt gemessen und durch entsprechendes Lüften sowie eine Luftreinigung gesteuert werden.

Warum sorgen zentrale raumlufttechnische Geräte für ein gesünderes Klima in Innenräumen?

Zentrale raumlufttechnische Geräte (RLT-Geräte) und Luftverteilungssysteme können Gebäudezonen mit frischer, gefilterter und klimatisierter Luft versorgen, statt verbrauchte Luft in einem Raum umzuwälzen. Der Vorteil dieses Ansatzes ist, dass die Qualität der Zuluft jederzeit zentral über ein RLT-Gerät gesteuert werden kann. Temperatur- und Feuchtesensoren messen permanent die thermischen Bedingungen der Zuluft. Abweichungen werden sofort erkannt und korrigiert. Drucksensoren über den Filtern erkennen frühzeitig, wann ein Filter ausgetauscht werden muss. So wird stets sichergestellt, dass nur ein Mindestmass an Staub in das Gebäude gelangt. Alle gespeisten Zonen profitieren von einem hohen Mass an Komfort und Sicherheit.

Zusätzlich zur zentralen Steuerung der Luftqualität durch die Anlage können die Luftverhältnisse in jedem Raum individuell gemessen und gesteuert werden. Raumsensoren, die permanent alle Umgebungsparameter messen, darunter Temperatur, Luftfeuchtigkeit, CO2-Gehalt und die Anwesenheit von VOC (volatile organische Verbindungen), sind für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden entscheidend. Eine Erhöhung der CO2- oder VOC-Konzentration im Raum, zum Beispiel durch die Anwesenheit vieler Personen oder ein Kopiergerät, das zusätzliche Emissionen erzeugt, wird umgehend erkannt, und die Luftklappe des Kanals kann geöffnet werden, um den entsprechenden Raum mit mehr Frischluft zu versorgen. So wird das Komfortniveau sofort wieder auf ein gesundes Mass angehoben.

Sie können nur das steuern, was sich messen lässt. Das gilt auch für die Raumluftqualität. Sensoren machen nur 0.08% der Gesamtinvestitionen für HLK in einem Gebäude aus. Die Kosten für zuverlässige und genaue Sensoren zahlen sich durch eine bessere Gesundheit und Produktivität der Gebäudenutzer schnell aus.

Die richtige Inbetriebnahme und Instandhaltung ist ausserdem ein wichtiger Punkt, damit langfristig stabile, genaue Messungen und eine präzise Steuerung sichergestellt sind.

Zuverlässigkeit als Grundlage

Zuverlässige und hochwertige Sensoren sind die Grundlage eines HLK-Systems, das für eine gesunde, produktive und komfortable Umgebung sorgt. Bei vielen auf dem Markt verfügbaren Sensoren kommt es mit der Zeit bekanntermassen zu Abweichungen. Die Feuchtesensoren von Belimo mit dem kapazitiven Polymer-Sensor-Element werden durch hohe Feuchte und Verunreinigungen nicht beeinträchtigt. Sie sind standardmässig bis auf 2% genau und haben langfristig eine Abweichung von nur <±0.25%. Hohe Genauigkeit und langfristige Stabilität sind die Voraussetzung für eine optimale Raumluftqualität.

Belimo bietet ein umfassendes Sensorensortiment an. Die neuen Raumsensoren von Belimo bieten ein komfortables Raumklima, eine einfache Installation sowie ein zeitloses Design. Darüber hinaus ermöglicht die Belimo Assistant App eine schnelle Inbetriebnahme sowie Diagnose über das Smartphone.

Weitere Informationen zu unseren Sensoren finden Sie auf den regionalen Webseiten:

Bitte Cookies-Einstellungen akzeptieren um dieses Video anzusehen.

Eine Studie zum Einfluss der Luftqualität in Schulen

Die Plattform MeineRaumluft.ch hat zusammen mit dem Zürcher Lehrerinnen- und Lehrerverband und der Organisation Lunge Zürich untersucht, welche Auswirkungen die Luftqualität auf Schüler und Lehrer hat. Im November 2016 stellte MeineRaumluft.ch in über 250 Klassenzimmern Messgeräte auf.

In der Studie erfahren Sie, wie allein das Aufstellen dieser Messgeräte das Lüftverhalten der Lehrer und Schüler verändert hat.

Kontrollierte Luftverhältnisse in Isolationszimmern

Die Übertragung von Krankheitserregern kann durch Isolierung bzw. räumliche Trennung einer oder mehrerer Personen von anderen Teilen der Gesellschaft verhindert werden. Dabei können Personen und immungeschwächte Patienten vor ansteckenden Krankheitserregern geschützt werden.

In Krankenhäusern werden dafür spezielle Isolationszimmer oder komplette Isolierstationen betrieben. Anhand des neuen, modularen Aufbaus des VAV-Universal-Reglersortiments kann auf einfache Art und Weise die optimale Kombination von Regler- und Klappenmotorisierung für jede VAV-, Kanaldruck- und Raumdruck-Applikation zusammengestellt werden.